Stadt plant Info-Kampagne zu Coffee-to-go-Bechern / 1000 Mehrwegbecher

SPD-Ratsfraktion Bochum: Ratsmitglied Martina Schmück-Glock
SPD-Ratsfraktion Bochum: Ratsmitglied Martina Schmück-Glock (c) SPD-Ratsfraktion Bochum, 2016

Die Stadt Bochum plant eine Info-Kampagne zu Einwegbechern. Dafür will sie 1000 Mehrwegbecher anschaffen. Die Tassen können Schülerinnen und Schüler selbst gestalten. „Mein Becher! Mein Kaffee! Kein Abfall!“ heißt die Unterrichtsstunde, die die Verbraucherzentrale anbietet. Die Stadtverwaltung schlägt die Kampagne als Reaktion auf eine Anfrage der SPD-Ratsfraktion im Umweltausschuss vor.

Die Vorsitzende des Ausschusses Martina Schmück-Glock hält die Pläne der Verwaltung für einen guten Anfang. „Die Kampagne schafft Aufmerksamkeit für das Problem und bietet kreative Lösungen an. Darauf könnten weitere Initiativen aufbauen, zum Beispiel an den Hochschulen, in Bäckereien, überall da, wo Einwegbecher angeboten werden“, so Martina Schmück-Glock. Auch ein Pfandsystem käme in Frage, wenn ausreichend Betriebe mitmachten.

Die Kampagne könnte im November zur europäischen „Woche der Abfallvermeidung“ vom 18. bis 26. November starten. Auch Bürgerinnen und Bürger können eigene Motive für einen Becher gestalten. Der Umweltservice Bochum (USB) will mit der Verbraucherzentrale zusammenarbeiten.

Weniger Coffee-to-go-Becher / SPD schlägt Info-Kampagne vor (28. Juli 2017)