Infos über Dachbegrünung

„Da wächst was auf dem Dach“ lautet der Titel einer Info-Veranstaltung über Dachbegrünung. Dazu lädt die SPD-Ratsfraktion Bochum am Freitag (2. September) von 14 bis 15 Uhr ein. Am Beispiel des Technischen Rathauses (Treff am Eingang, Hans-Böckler-Straße 19) wird ein Sachkundiger über die Möglichkeiten von Grün auf Hausdächern sprechen und für Fragen zur Verfügung stehen. Um eine kurze Anmeldung per E-Mail unter post (at) spd-ratsfraktion-bochum.de wird gebeten. Die Info-Veranstaltung ist Teil des Programms am Langen Tag der StadtNatur.

Sprechstunde mit Dieter Fleskes am Mittwoch (24. August)

Dieter Fleskes
Dieter Fleskes
Die SPD-Ratsfraktion bietet am Mittwoch (24. August) ab 16 Uhr eine offene Sprechstunde an. Dieter Fleskes wird für Gespräche zur Verfügung stehen. Dieter Fleskes ist Mitglied des Fraktionsvorstandes, Vorsitzender des Kulturausschusses und Sprecher der SPD im Ausschuss für Planung und Grundstücke.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber wenn gewünscht mit Nennung des Themas möglich unter post (at) spd-ratsfraktion-bochum.de. Die Sprechstunde findet im Büro der SPD-Ratsfraktion (Bildungs- und Verwaltungszentrum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, Zimmer 2092) statt.

SPD und Grüne bereiten „Gute Schule 2020“ vor

Jonathan Ströttchen ist Mitglied der SPD-Ratsfraktion Bochum und Sprecher der SPD im Ausschuss für Schule und Bildung  (c) SPD-Ratsfraktion Bochum, 2016
Jonathan Ströttchen ist Sprecher der SPD im Ausschuss für Schule und Bildung.
Die Ratsfraktionen von SPD und Grünen wollen, dass die Verwaltung schon im September Vorschläge für die „Gute Schule 2020“ vorlegt. Unter diesem Titel hatte die Landesregierung am 6. Juli ein Investitionsprogramm angekündigt. Es stellt für die Kommunen ab 2017 über vier Jahre insgesamt 2 Mrd. Euro für die Renovierung der Gebäude und Klassenzimmer und auch für die digitale Infrastruktur bereit.

Jonathan Ströttchen, schulpolitischer Sprecher der SPD, erklärt dazu: „Den Schwerpunkt bilden Investitionen in unsere städtischen Schulgebäude. Wir brauchen rechtzeitig vor den Haushaltsberatungen im Herbst detaillierte Informationen, wo das Geld am dringendsten benötigt wird.“ Esra Tekkan-Arslan von den Grünen sieht auch Bedarf bei der IT-Ausstattung: „Die Netzanschlüsse müssen leistungsfähiger werden und auch beim W-LAN herrscht großer Nachholbedarf. Hier brauchen wir einen genauen Kostenüberblick.“

Ein entsprechender Antrag für den Schulausschuss am 13. September ist nun auf den Weg gebracht.

Antrag
zur Sitzung des Ausschusses für Schule und Bildung am 13. September 2015

Gute Schule 2020

Der Ausschuss für Schule und Bildung hat die Verwaltung in seiner Sitzung am 14. Juni 2016 aufgefordert, bis zur Folgesitzung im September eine umfassende Prioritätenliste anstehender Sanierungsmaßnahmen an Schulgebäuden vorzulegen (siehe Dringlichkeitsantrag Nr. 20161633). Am 06. Juli hat die Landesregierung unter dem Motto „Gute Schule 2020“ angekündigt, ein kommunales Investitionsprogramm zu entwickeln, welches sicherstellt, dass für die Kommunen in den kommenden vier Jahren insgesamt 2 Milliarden Euro für die Renovierung der Gebäude und Klassenzimmer und auch für die digitale Infrastruktur bereit stehen. Das Förderprogramm soll Anfang 2017 starten; der Förderaufruf soll nach den Sommerferien erfolgen.

Damit noch im Verlauf der Haushaltsberatungen reagiert werden kann, möge der
Ausschuss beschließen:

  1. Die Verwaltung unterbreitet dem Ausschuss zeitnah einen Vorschlag, welche Maßnahmen für die Förderung durch das Landesprogramm „Gute Schule 2020“ besonders geeignet erscheinen.
  2. Ergänzend zur Liste der Sanierungsbedarfe legt die Verwaltung eine priorisierte Kostenschätzung zum Ausbau der digitalen Infrastruktur (Netzanbindung, WLAN, Hardware, Software) an Schulen vor.

„Gute Schule 2020“ (Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Schule und Bildung am 13. September 2016 als pdf-Datei)

Stadt gestaltet Tana-Schanzara-Platz neu

Bochum: Die Stadt Bochum hat mit begonnen, den Tana-Schanzara-Platz neu zu gestalten. Rasen, Blumen, Zierkirschen, eine Treppe mit Sitzstufen und schließlich die Tana-Schanzara-Skulptur werden den Platz ausmachen. Im Bild (v.l.): Reiner Gräser (ehemaliges Mitglied der Bezirksvertretung Bochum-Mitte), Ehrenfelds Ratsmitglied Friedhelm Lueg, der Sprecher der SPD im Ausschuss für Planung und Grundstücke Dieter Fleskes, der Vorsitzende der SPD Ehrenfeld Jens Matheuszik sowie Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork. (c) SPD-Ratsfraktion Bochum 2016
Die Stadt Bochum hat damit begonnen, den Tana-Schanzara-Platz neu zu gestalten. Rasen, Blumen, Zierkirschen, eine Treppe mit Sitzstufen und schließlich die Tana-Schanzara-Skulptur werden den Platz ausmachen. Im Bild (v.l.): Reiner Gräser (ehemaliges Mitglied der Bezirksvertretung Bochum-Mitte), Ehrenfelds Ratsmitglied Friedhelm Lueg, der Sprecher der SPD im Ausschuss für Planung und Grundstücke Dieter Fleskes, der Vorsitzende der SPD Ehrenfeld Jens Matheuszik sowie Bezirksbürgermeisterin Gabriele Spork.